Vortrag: »Die Beraubung der jüdischen Bevölkerung im Nationalsozialismus 1933 – 1945«

 

 Die Beraubung der jüdischen  Bevölkerung im Nationalsozialismus  1933 – 1945
Zeichnung: Deutsche Soldaten überwachen die Beschlagnahmung jüdischen Eigentums.

Ort und Datum der Veranstaltung: 

30.06.2017, 18:30 / Technikum Lage / Raum 104 / Lange Straße 124, 32791 Lage

Der Vortrag:

Die jüdische Bevölkerung wurde während der nationalsozialistischen Herrschaft systematisch ihrer wirtschaftlichen Existenzgrundlagen beraubt. Dieser Raubprozess vollzog sich in Schüben und trug sowohl bürokratisch-administrative Züge als auch Züge offen gewaltsamer Plünderung. In dem Vortrag geht es darum, einen historischen Überblick über dieses bisweilen widersprüchliche Geschehen der Beraubung und Enteignung zu geben, das in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus gerückt worden ist. Außerdem sollen die Konsequenzen für unsere heutige Sicht auf die deutsche Gesellschaft im Nationalsozialismus diskutiert werden.

Der Referent:

Benno Nietzel studierte Geschichte, Theaterwissenschaft und Publizistik in Berlin.Und promovierte 2010 mit der Arbeit »Jüdische Unternehmer aus Frankfurt am Main 1924–1964«. Seit 2012 arbeitet er im Bereich Historische Politikforschung an der Universität Bielefeld. Nietzel forscht unter anderem zur deutsch-jüdischen Geschichte, zur Geschichte des Nationalsozialismus und zur Wiedergutmachung historischen Unrechts.

Advertisements